die seltsamen methoden des @maltewelding

so kurz wie möglich die vorgeschichte.

weil es um die nicht geht.

malte welding ist journalist. auf twitter postet er unter @maltewelding.

er schreibt unter anderem für die süddeutsche zeitung.

anfang september machte er sich auf twitter einen namen, als er bei der jagd nach der “wirklichen” identität der inzwischen legendären @ochdomino “herausfand”, daß sie ihr eigener vater sei, bzw ein polnisches model, bzw eine werbeagentur. im prinzip gab er allerdings nur die informationen des vaters ungeprüft weiter.

ich setze diese geschichten mal als bekannt voraus. texte dazu sind auf meinem blog und natürlich auch auf dem von @maltewelding zu finden.

auch ich gehörte nun zu denen, die die widersprüche seiner geschichte auf seinem blog kommentierten.

bei meinem ersten kommentar auf diesem seinen blog gab ich nun nicht nur meinem twitteraccount an, sondern versehentlich einen klarnamen:

“marcel hennicke”

ich habe sicher kein problem, wenn leute auf twitter diesen kennen, es gibt allerdings mehrere menschen dieses namens in deutschland. und schon deshalb und weil twitter diese möglichkeit nunmal bietet und meine identität auf twitter keine rolle spielt, solange ich keine straftat begehe, braucht meine wirkliche identität im internet keine rolle zu spielen, wenn ich das so entscheide. so wie es eigentlich auch bei @ochdomino (siehe auch #om13gate) keine rolle spielt, wer sie war, oder was sie darüber sagte, wer sie sei.  in diesem punkt bestand ja eine der differenzen mit herrn welding.

aber, eben schon um die verschiedenen marcel hennicke in deutschland nicht mit mir zu verquicken, da es ja ein schlichtes versehen war, wollte ich das rückgängig machen und so bat ich in einem weiteren kurzen kommentar auf herrn weldings blog diesen, den klarnamen bitte herauszunehmen. da i c h das ja nach dem posten nicht mehr kann, aber e r bei der moderation sehr wohl.

er tat das  aber nicht. das war mir eigentlich egal, da ich ja keine beleidigungen, sondern sachliche kritik gepostet hatte. herr welding reagierte einfach überhaupt nicht.

bis zum 10. september:

“Lieber Marcel Hennicke, alias @MelekSgrafitto: zeigen Sie ihre Tweets und Gedichte mal einem Arzt.”

schrieb er auf twitter. sie können es dort heute noch lesen.

daran ist nun einiges doch sehr bemerkenswert. ich arbeite die punkte mal ab:

1. “alias”?

ein twittername ist für herrn welding ein “alias”? theoretisch und formal zwar schon, aber hat herr welding vielleicht an twitter irgendwas nicht verstanden? was ich und andere ja schon bei seiner hartnäckigen jagd auf die identität von #ochdomino gefragt hatten.

2. herr welding benutzt einen versehentlich geposteten klarnamen aus einem kommentar auf seinem blog auf twitter. das ist zwar kein regelverstoß im strengen sinne, da ich diese information ja selber gepostet hatte und sie damit öffentlich waren. aber die frage, w a r u m er das tut, die ist natürlich schon interessant.

3. seine aufforderung meine tweets und gedichte (ich habe einen eigenen gedichtblog auf twitter, der auch meleksgrafitto heißt) einem arzt zu zeigen, dürfte ja schon mit der aussage gleichzusetzen sein, der @MelekSgrafitto heißt eigentlich marcel hennicke und      d e r ist ein fall für den psychiater. starke aussage, oder? und sehr sachlich und stilvoll, nicht wahr? wie journalisten, die für die süddeutsche schreiben nun mal sind.

4. denn: der herr welding schreibt eben auch für die süddeutsche zeitung.

ohne selbst ein urteil über die qualität meiner gedichte fällen zu wollen, so hättte ihm ein flüchtiger blick zeigen können, daß es sich schon formal um eigenständige lyrik handelt und daraus ohne weiteres einen schluß auf den geisteszustand des urhebers zu ziehen, das ist zumindestens bei einem journalisten, der auch für eine solche renommierte zeitung mit einem vielgerühmten literaturteil schreibt, sagen wir, bemerkenswert.

5. der herr welding ist natürlich nie auf meine kommentare auf seinem blog zu #ochdomino eingegangen. auch meine tweets zum thema, ob an ihn gerichtet oder nicht, ignorierte er. stattdessen nimmt er einige tage später a l l e meine tweets (“ihre tweets”) UND meine gedichte (die mit #om13Gate nichts zu tun haben) in eine art kollektivhaftung für meinen allgemeinen geisteszustand und nennt meinen vollen namen. den es in deutschland eben nicht nur einmal gibt. sagen wir es nett: der vage eindruck kleinlich-stilfreier revanche für sachliche kritik drängt sich eventuell auf?

6. das wäre natürlich egal. twitter ist kein ponyhof.

7. aber der herr welding ist ein nicht ganz unbekannter journalist. der für renommierte medien schreibt. anders als mein angeblicher geisteszustand sind s e i n e methoden durchaus ein gegenstand öffentlicher erwägung?

was hiermit geschah. dieser beitrag wird nunmehr herrn welding per link an seinen account @maltewelding gesandt.

seien wir gespannt, was ihm dazu einfällt.

 

ps:

am 2. oktober f i e l ihm dann was ein. wenn auch nicht viel.

herr welding machte einen screenshot von den tweets, mit denen ich für diesen blogpost warb und den retweets, die diese erhielten und gab dem ganzen den lakonischen titel “maskulisten”.

ich bin also nicht nur ein fall für den psychiater, sondern auch ein frauenfeind, oder was immer banal-skurriles lagerdenken einem renommierten journalisten so für einfälle beschert.

das brauche ich wohl nicht mehr zu kommentieren.

denn die selbstenthüllung ist nunmehr vollständig.

danke, herr welding:

weitermachen!

am besten bei BILD.

 

 

Advertisements
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s