hinter der wand

was machen wir um nicht zu verzweifeln?

wir halten uns an die sichtbare welt.

auch wenn die sich erschreckend plötzlich ändert.

sie lächelt, noch lächelt meine beste freundin.

und ob sie nur damit verbirgt, wie wütend sie gleich wird,

ich will es noch nicht wissen.

es wird gleich eh über mich hereinbrechen.

und natürlich gilt ihr zorn etwas,

das ich nicht gesagt habe oder gemeint.

also, noch glaube ich das wenigstens.

ihre wut wird diese gewissheit aber gleich hinwegfegen.

ich fühle mich nicht unverstanden.

denn wenn ich auch sonst nicht mehr viel weiß,

so merke ich doch,

ob einer in mich hineinsehen kann oder nicht.

und wo es mißverständnisse gibt, am laufenden band,

da ist das rettende ferner denn je.

freundschaft und liebe sind ein zuhause oder sind eben nicht.

oder sie sollten besser nicht mehr sein.

zum glück gibts die täuschung, was hätten wir sonst,

singt dota, die sich früher auch die kleingeldprinzessin nannte.

das kleingeld der freundschaft heißt wahrheit.

manchmal geht es uns aus.

dann würde ich gerne die hand aufhalten,

damit einer etwas hineinlegt,

eine kleine münze, ganz blank,

darin sich der himmel spiegelt.

der da oben und so weit ist.

.

 

für m.

 

Advertisements
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s